Heilpädagogisches Wohnen

Miteinander leben - Voneinander lernen

Unsere Ausrichtung

Unsere Arbeit orientiert sich an christlichen Werten und dem Leitsatz der Stiftung Heilpädagogisches Kinderhaus
„Wir lernen gemeinsam gesund zu leben".
In 4 Gruppen mit jeweils 6 Plätzen werden Mädchen und Jungen mit einem Personalschlüssel von 1:1,5 sowie 1:1,33 gefördert. Im Vordergrund steht die Beheimatung der Jungen und Mädchen, weil aufgrund besonderer Gegebenheiten eine Rückkehr in die Herkunftsfamilie bzw. Pflegefamilie im Rahmen der Hilfeplanung nicht angestrebt werden kann.
Den Kindern und Jugendlichen soll in dieser Wohnform ein heilendes Nest geboten werden, indem sie Sicherheit finden und zur Ruhe kommen können, um geschützt auf den Aufbau des eigenen Lebensumfeldes vorbereitet zu werden.

Rechtliche Grundlagen

Die rechtliche Grundlage ist die jeweilige individuelle Hilfeplanung unter der Beteiligung des Kindes, dessen Sorgeberechtigten, des Kostenträgers sowie der Einrichtung.

§§ 27,36,34,35a,41 SGB VIII in Einzelfällen auch §§ 53ff SGB XII


Ziele

Umsetzung der individuellen Hilfeplanung mit dem Schwerpunkt der Beheimatung und dem Aufbau eines eigenen Lebensumfeldes.

Zielgruppen

  • Kinder ab ca. 3 Jahre, die aber noch nicht 14 Jahre alt sind 
  • Kinder aus hoch belasteten Familiensystemen 
  • Kinder mit tiefgreifenden Verhaltensauffälligkeiten und emotionalen Behinderungen 
  • Kinder mit massiven Bindungsstörungen

Möglichkeiten schaffen - Chancen eröffnen

Methoden und Inhalte

  • Ressourcen entdecken und fördern
  • Verlässliche Rituale und Tagesstruktur schaffen
  • Teilschrittige Förder- und Hilfeplanung
  • Soziales Training in Einzel- und Gruppengesprächen
  • Gemeinschaft leben lernen und Gruppendynamiken im Dialog kindgerecht begegnen
  • Intensive Unterstützung in der schulischen Bildung
  • Freizeitmöglichkeiten und -gestaltung, Arztbesuche, Vernetzung
  • Sicherung der Mitarbeiterqualität durch Team- und Fallsupervision

Stärkung der Persönlichkeit durch:

  • Vermittlung von Sozialkompetenzen
  • Vermittlung von Werten und Normen
  • Bearbeitung von Entwicklungsstörungen und Traumata
  • Schaffen von Erfolgserlebnissen
  • Schulische Förderung
  • Training der lebenspraktischen Fähigkeiten
  • Bedarfsgerechte Einleitung von Therapien
  • Kooperation mit Sorgeberechtigten, Eltern Freizeitpädagogik
  • Bei Bedarf erweiterte Diagnostik Krisenintervention

Mitarbeiter

Die Kinder werden mit flexiblen Arbeitszeiten durch pädagogische Fachkräfte, insbesondere staatlich anerkannte Erzieher, staatlich geprüfte Heilerziehungspfleger, Dipl.-Sozialpädagogen/Sozialarbeiter betreut. Unterstützt wird das Team durch eine Hauswirtschaftskraft. Geleitet werden die Teams durch Dipl.-Psychologen sowie Dipl.-Sozialpädagogen.

Unsere Kinderhäuser

Ihr Ansprechpartner für dieses Angebot

Michael Nießing

05474 20428-0
m.niessing@hp-kinderhaus.de

Bohmter Straße 37
32351 Stemwede