Berufliche Integration

Interner Integrationsfachdienst

Unsere Ausrichtung

Die berufliche Integration ist ein bedeutender Teil der gesetzlich vorgeschriebenen Gleichstellung behinderter Menschen. 

Die Servicehaus Stemwede gGmbH bietet Menschen mit Behinderung die Teilhabe am Arbeitsleben durch eine Beschäftigung auf dem ersten Arbeitsmarkt an. Dazu bedient sie sich der zur Verfügung stehenden zahlreichen Beschäftigungsmöglichkeiten in unterschiedlichen Arbeitsbereichen. Die Auswahl des Arbeitsplatzes wird individuell nach den persönlichen Fähigkeiten des Klienten getroffen und somit optimal den Bedürfnissen und Ressourcen des Arbeitnehmers angepasst. Chancengleicheit und Schutz vor Diskriminierung stellen Selbstverständlichkeiten für uns dar. Die von der Servicehaus Stemwede gGmbH zur Verfügung gestellten Beschäftigungsmöglichkeiten sind "vollwertige" Arbeitsplätze des ersten Arbeitsmarktes. Die im Unternehmen bereitgestellten Arbeitsplätze unterliegen dem Leistungsgedanken und beinhalten eine ortsübliche Entlohnung. 

Grundlage

Grundlage sind die Vorschriften des Sozialgesetzbuches IX (Rehabilitation und Teilhabe behinderter Menschen). Zum Tragen kommen im Wesentlichen die §§ 33 ff. (Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben) und die §§ 109 ff. (Integrationsfachdienste).

Die Servicehaus Stemwede gGmbH arbeitet dazu eng mit dem IFD des Kreises Minden-Lübbecke, "proArbeit" und den "Lübbecker Werkstätten" zusammen. Orientiert am christlichen Leitbild verpflichten wir uns den humanistischen Grundsätzen zur Betreuung von Menschen.

Berufliche Integration dient als Chance für ein selbstbestimmtes Leben!

Zielgruppen

  • Schwerbehinderte Menschen mit besonderem Bedarf an arbeitsbegleitender Betreuung
  • Menschen mit einer wesentlichen Lernschwäche
  • In WfbM Beschäftigte, die den Übergang in den allgemeinen Arbeitsmarkt nach zielgerichteter Vorbereitung erreichen können
  • Schwerbehinderte Schulabgänger, die der Unterstützung des IFD bedürfen, um auf dem ersten Arbeitsmarkt integriert zu werden, oder um auf dem ersten Arbeitsmarkt eine Berufsausbildung zu erhalten
  • Schwerbehinderte Arbeitssuchende

Methoden, Inhalte und Aufgaben

  • Erstellung eines beruflichen Profils/ Fähigkeitsanalyse
  • Arbeitsplatzanalyse und Arbeitsplatzzeitanpassung
  • Individuelle Arbeitsplatzsuche innerhalb und außerhalb des Servicehauses
  • Arbeitserprobung, begleitete Praktika
  • Permanente roulierende Betreuung am Arbeitsplatz
  • Begleitung am Arbeitsplatz zur Optimierung der Arbeitsqualität
  • Internes Job-Coaching
  • Psychosoziale Betreuung und Krisenintervention
  • Unterstützung bei der Beantragung von Fördermitteln

Ziele

Als Leistungserbringer haben wir das Ziel, Menschen mit Behinderung auf dem ersten Arbeitsmarkt auszubilden und zu integrieren. Dadurch steigern sich das Selbstwertgefühl unserer Klienten und folglich ihre Lebensqualität.

Ihr Ansprechpartner für dieses Angebot

Michael Nießing

05474 20428-0
m.niessing@hp-kinderhaus.de

Bohmter Straße 37
32351 Stemwede